15. August 2018

14. August 2018

13. August 2018

"Universal basic income hasn’t made me rich. But my life is more enriching"...

...ein Beitrag von Tuomas Muraja, Teilneher des Grundeinkommensprojekts in Finnland, in The Guardian. Siehe frühere Verweise auf das Projekt bzw. Kommentare von uns hier.

12. August 2018

Ein Abend mit Bettina Kenter-Götte auch über das Bedingungsloses Grundeinkommen


Den Zusammenschnitt der Veranstaltung hat Gabriele von Moers besorgt. Siehe auch diesen Film von ihr. Über Bettina Kenter-Götte hatten wir hier berichtet.

9. August 2018

"„Der größte Einwand gegen ein Grundeinkommen ist die Moral“...


...so der Titel eines Interviews mit dem belgischen Philosophen Philippe Van Parijs, Mitbegründer des "Basic Income European (heute: Earth) Network", auf pressenza. Nun steht das Video zur Verfügung. Hier findet sich eine Zusammenfassung des Interviews auf Deutsch.

Bedingungsloses Grundeinkommen als "Abstellgleisprämie"...

...so zitiert die Süddeutsche Zeitung den DGB-Vorsitzenden Rainer Hoffmann:

"Statt Konzepte vorzustellen, wie jeder die Chance auf menschenwürdige Arbeit erhält, schlägt der Berichtsentwurf ein bedingungsloses Grundeinkommen vor", beklagt DGB-Chef Hoffmann. Dieses nennt er eine "Abstellgleisprämie", "die den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährdet".

Diese Äußerung richtete sich gegen einen Bericht der Weltbank, der im Oktober vorgelegt werden soll und gegenwärtig nur in einer Entwurfsfassung zur Verfügung steht (World Development Report 2019: The Changing Nature of Work). Darin wird das Bedingungsloses Grundeinkommen als Alternative erwähnt.

Hoffmanns Positionierung gegen ein BGE ist nicht neu, schon im April wurde er ähnlich zitiert anlässlich des Tags der Arbeit. Siehe meinen früheren Kommentar zur "Stilllegungsprämie".

Sascha Liebermann

8. August 2018

7. August 2018

Wozu eine "job guarantee"?...

...diese Frage stellt sich angesichts eines Beitrags von Riccardo Mastini im Green European Journal.

Siehe meinen Kommentar zu einem Beitrag von Günther Grunert, der sich vor einigen Jahren differenziert mit der Frage nach einer "job guarantee" befasst hat.

Sascha Liebermann

"Creativity vs. Robots"...

...eine andere, weniger bekannte Studie von Carl Benedikt Frey, Michael A. Osbrone (Autoren von "The Future of Employment. How susceptible are jobs to computerisation", 2013) und Hasan Bakhshi aus dem April 2015. Siehe frühere Kommentare zur Studie von Frey und Osborne hier.

Propaganda, Meinungsmache, Manipulation - ein Interview...

...mit Walter Ötsch zu diesen Fragen ist auf den Nachdenkseiten erschienen. Gleich zu Beginn spricht Ötsch davon, dass jedes Herrschaftssystem auch der "minimalen Zustimmung der Beherrschten" bedürfe, ihre Herzen gewonnen werden müssten. Ötsch ist dann durchaus vorsichtig damit, was als "Propaganda" bezeichnet werden sollte, weil es immer um ein Ringen verschiedener "Machtsysteme" gehe. Manipulation sei erkennbar, die allgegenwärtige Werbung führe auch zu Gegenreaktionen, die Bürger seien also nicht einfach Opfer von Manpulations- und Beeinflussungsversuchen. Was in Lippmanns Worten als "Pseudoumwelt" bezeichnet wirde, könnte man in soziologischen Begriffen als Deutungsmuster bezeichnen (ein komplexeres Phänomen als "frames", über die in jüngerer Zeit viel diskutiert wird; die fram-Theorie tendiert dazu, die Individuen zu Opfern zu machen), denn die Realität eröffnet immer verschiedene Deutungsmöglichkeiten und nicht nur eine. Was dann im hier kurz kommentierten ersten Interviewteil nicht vorkommt, aber wichtig wäre, dass die Deutungsmuster auf Gerechtigkeitskeitsentwürfe verweisen, also auf positiv besetzte Weltdeutungen, die dann bestimmte, an politische Diskussionen anknüpfen müssen. Das gilt z. B. für die Agenda 2010 und ihre Individualisierung von Verantwortung bei Leistungsbeziehern des Arbeitslosengeldes, denn die Beschimpfung von "Sozialschmarotzern" oder "Faulen" ist kein neues Phänomen, es hat eine lange Geschichte. Wer z. B. die Verschärfung der Sozialpolitik mit der Agenda 2010 verstehen will, muss die Deutung von Autonomie und Selbstbestimmung in Deutschland verfolgen, das wird in der Diskussion um ein Bedingungsloses Grundeinkommen deutlich.

Sascha Liebermann

6. August 2018

"6 takeaways from our survey on Basic Income and pilots"...

...ein Beitrag von Anthony Painter - Royal Society for the encouragement of Arts, Manufactures and Commerce - über eine in Auftrag gegebene Meinungsumfrage zu "Basic Income" und einen Bericht über Feldexperimente von Charlie Young.